Torsten ., alias "Vizinalbahner"

Mehr ->

Ein KSW-Triebwagen

Erstellt am Mittwoch, 26. Januar 2022, zuletzt aktualisiert am Freitag, 4. Februar 2022


Hallo,

Beim studieren des Handbuches der KVB, Straßenbahn-Museum Thielenbruch der Kölner Verkehrs-Betriebe AG stieß ich unter anderem auf einen Triebwagen der Straßenbahn, welcher auch für die Normalspur gebaut wurde. Bedingt durch den Krieg kam es zum Bau dieses Einheitstriebwagens, ein Kriegs-Straßenbahnwagen durch die Firma Fuchs in Heidelberg.

Dieser Triebwagen - mit nur 16 bzw 12 Sitzplätzen, 67 Stehplätze und dem Beinnahmen "Stehwagen"- ist bis dato nun einer der "modernsten" Fahrzeuge mit seinem Baujahr 1943/44 auf meiner Anlage.

Ein Vorteil dieses Triebwagens ist der Zweirichtungsbetrieb. Ende der 50er wurden 13 Stück noch von der Uerdinger Waggonfabrik auf Einrichtungsbetrieb umgebaut, was auch für die Robustheit und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge sprach, aber bereits 61 begann das ausmustern der KSW.

Der Triebwagen kam mit einer Leistung von 2 x 60KW bei einer Spannung von 600 bzw 750 V DC und einem Gesamtgewicht von 10.700 Kg auf das Gleis. Die Gesamtlänge lag bei 10.900 mm mit einem Achstand von 3000 mm. Gebremst wurde Generatorisch sowie mit Klotz und Schienenbremse.



https://traminator.at/rueckblicke/die-kriegsstrassenbahnwagen/


Das Modell wird wie gehabt von einem alten Märklin Getriebeblock und einem HLA mit Kugellager angetrieben. Als Decoder kommt ein ESU V4 zum Einsatz inkl. Pufferung, Beleuchtung mit Kabelbrinchen.

Eigentlich sollte hier der neue ESU V5 seinen Platz finden, allerdings war der Decoder nicht in der Lage den Motor ruckelfrei anzuhalten. Warum hab ich nie herausgefunden....mit den CVs hatte das nichts mehr zu tun... Der Decoder selbst ist in Ordnung, wurde später in ein anders Projekt mit HLA eingebaut und funktioniert tadellos. Der Motor wurde x-mal gecheckt, gereinigt und gestreichelt...mit Gleichstrom betrieben läuft dieser Butterweich.
Nach dem Wechsel auf V4 war das Problem sofort weg.

Wegen diesem duseligen Decoder V5 hab ich mir sogar extra einen Tacho für den RPS gebaut, danach sogar einen neuen RPS gezimmert, nur um dieses ruckeln besser zu erkennen und es damit leichter abgleichen zu können.....an anderer Stelle mehr davon.

Das Modell hat eine Länge von 236 mm und kommt auf ein Gewicht von 760 Gramm.
Beidseitig ausgestattet mit Magnet-Kupplungen, vielleicht folgt noch ein Beiwagen. Ansonsten steht bereits ein Zwischenwagen zur verfügung, um auch mal das anhängen von Eisenbahnwaggons zu ermöglichen. Ein Straßenbahn-Postwaggon steht schon auf der Liste.
Auf Inneneinrichtung habe ich bewusst verzichtet, eine sauber eingebaute Elektronik und damit Wartungsfreundlichkeit und Betriebssicherheit ist mit wichtiger als ein paar kaum wahrnehmbare Sitzbänke. ich spielte schon mal mit dem Gedanken einen FX-Sound-Decoder einzubauen um diesen typen Straßenbahnsound zu erhalten....mal sehen.
Ansonsten erhebt das Fahrzeug keinen Anspruch auf Vorbildstreue oder anderes, wie immer freestyle.


ein paar bewegte Bilder....

dieses hier sind die ersten Grotten-schlechten Probefahrten...noch mit ESU V5, quietschenden Stromabnehmer, schlecht eingestellten Radsästzen und lauten Motor und das ganze gewürzt mit schlechter Video-Qualität. :)

https://youtu.be/T66J8YmP4vkhttps://youtu.be/a2zO1pXDCy4

Hier ist sie so wie sie sein soll...
https://youtu.be/ADdctoih9vA

Und der Hühnerexpress mit Zwischenwagen und einen Kleinviehcoupewagen....(der heißt wirklich so)

https://youtu.be/LoAKZx8-4D8


Mit freundlichen Grüßen:

Torsten

Aller Anfang ist das Motorgestell und die Radsätze....
Aller Anfang ist das Motorgestell und die Radsätze....
Etwas ungewohnt waren die kleinen Radsätze und der tiefliegende Rahmen.
Einen Haftreifen sollte sie erhalten. Anfängliche Bedenken bezüglich Raddurchmesser/ Herzstück waren unbegründet....die humpelt nur ganz sanft....manchmal kaum sichtbar. :)

Wenn ich mir ...
Etwas ungewohnt waren die kleinen Radsätze und der tiefliegende Rahmen.
Einen Haftreifen sollte sie erhalten. Anfängliche Bedenken bezüglich Raddurchmesser/ Herzstück waren unbegründet....die humpelt nur ganz sanft....manchmal kaum sichtbar. :)

Wenn ich mir die alten Super 8 Filme ansehe wie da so mache Asbach-alte Strassenbahn über die Weichen rumpelt.....alles im grünen.

da fällt es mir wieder ein...ich soll mir endlich 2mm Madenschrauben besorgen.....
Der Hauptrahmen.....
Der Hauptrahmen.....
Die Seitenteile wurden alle gefräst.....Sieht aus als ob es den richtigen Weg geht.
Die Seitenteile wurden alle gefräst.....Sieht aus als ob es den richtigen Weg geht.
Der Stabilität zu liebe wurde das Dach erst mit einem durchgehenden Blech eingedeckt....bis dahin alles 0,5mm Blech.
Der Stabilität zu liebe wurde das Dach erst mit einem durchgehenden Blech eingedeckt....bis dahin alles 0,5mm Blech.
und die gebogenen Bleche (0,3mm)  usw nachträglich aufgesetzt. Machte die ganze Sache auch leichter zu montieren. An der Innenseite der gebogenen Bleche sitzt nochmal ein Rahmen, dadurch ist auch ...
und die gebogenen Bleche (0,3mm) usw nachträglich aufgesetzt. Machte die ganze Sache auch leichter zu montieren. An der Innenseite der gebogenen Bleche sitzt nochmal ein Rahmen, dadurch ist auch hier höchste Stabilität gewährleistet und es verzieht sich nichts beim verlöten.
Dadurch sieht die Decke auch sauber und aufgeräumt aus.
Dadurch sieht die Decke auch sauber und aufgeräumt aus.

weiter ging es mit den Dachaufbauten.....
weiter ging es mit den Dachaufbauten.....
Auch die Beleuchtung ist einfach gehalten....Glas is nich....
Auch die Beleuchtung ist einfach gehalten....Glas is nich....
Weiter ging es mit dem Stromabnehmer....
Weiter ging es mit dem Stromabnehmer....
Der Schleifbügel ist über die Federn beweglich montiert....Dieser wurde zweimal gewechselt....entweder war der elendig am quietschen oder der Bügel zu kurz......  später wurde dieser verlängert und als Schleifer werden ...
Der Schleifbügel ist über die Federn beweglich montiert....Dieser wurde zweimal gewechselt....entweder war der elendig am quietschen oder der Bügel zu kurz...... später wurde dieser verlängert und als Schleifer werden nun zwei parallel aufgesetzte Drähte ( Sommerfeld 0.8mm OL-Draht) verwendet. Diese machen keine Geräusche und bleiben auch sauber im Gegensatz zu den Bronzefeder-Blechstreifen.
Der Motor wurde mit PU-Hartschaum 3mm eingedeckt um die Geräuschentwicklung durch das große Gehäuse zu dämpfen was auch gut funktioniert.
Der Motor wurde mit PU-Hartschaum 3mm eingedeckt um die Geräuschentwicklung durch das große Gehäuse zu dämpfen was auch gut funktioniert.
hier nun mit der neuen Magnet-Kupplung....zugentlastet
hier nun mit der neuen Magnet-Kupplung....zugentlastet
Der Hühner-Express.....Die kleinen Magnete in der Kupplung ziehen einiges weg....könnte da noch mehr anhängen.
Der Hühner-Express.....Die kleinen Magnete in der Kupplung ziehen einiges weg....könnte da noch mehr anhängen.
Vielleicht baue ich mir noch einen Beiwagen dazu.....mal sehen.
Vielleicht baue ich mir noch einen Beiwagen dazu.....mal sehen.
bei Zeiten muss ich mal den Kratzer raus arbeiten....keine Ahnung wo ich mir den eingefangen habe.....nur gut das es die Verglasung nicht erwischt hat.
bei Zeiten muss ich mal den Kratzer raus arbeiten....keine Ahnung wo ich mir den eingefangen habe.....nur gut das es die Verglasung nicht erwischt hat.

Der User wünscht keine Bewertung zu diesem Eintrag.
© des Blogs bei "Vizinalbahner" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.




Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kupzinger am Donnerstag, 27. Januar 2022
Hallo Torsten,

höchstes Modellbauhandwerk zeigst Du uns hier! Wieder sehr faszinierend. Auch die Wagons die da gezogen werden. Das Coupe schaut insbesondere sehr edel aus. Und da stehen ja noch ein paar interessante Vehikel herum in Deinem Film :)

Beim Stromabnehmer hast Du offenbar mit der Höhe Deiner Fahrleitung gekämpft, die ja Vollbahnhöhe hat. Bei ähnlichen Fällen in 1:1 habe ich desöfteren beobachtet, das der Panto unten unterfüttert wurde, so z.B. bei der E2 der Lokalbahn Mixnitz-St. Erhard. Vielleicht wäre das was statt des sehr hohen Bügels. Das ist aber schon Haarspalterei angesichts des Gesamteindrucks!

Mit Magnetkupplungen beschäftige ich mich auch gerade, vielleicht später mehr dazu hier im Mobablog.

Du hast ja offenbar einige Motoren auf Lager :) Ich wünsche Dir, dass die Quelle nie erschöpft. Und das Dich die Decoder nicht mehr ärgern.
Ist die edle Lampe ein Drehteil?

Liebe Grüße
Kupzinger

Vizinalbahner am Freitag, 28. Januar 2022
Hallo Kupzinger,

Vielen Dank für deinen Kommentar, freut mich wenn es gefällt.

Zum Stromabnehmer: Nein, eigentlich nicht. Ich war sehr zufrieden damit das dieser sich aufgrund der Fahrzeughöhe zur OL vernünftig entfalten konnte. Gefällt mir besser. Das war auch der Grund warum der von der E 69 umgebaut wurde. Das wirkt mir sonst zu gedrungen. Beim Betrachten des Bildes der A 17 kann man auch gut sehen wie dieser sich ziemlich strecken muss.

Die Lampe ist ein einfaches Drehteil. Ich verwende bis auf Motor und Decoder keine Fertigteile oder ähnliches. Alles wird selbst hergestellt.

Jo, ein paar Motoren liegen da noch, ich glaube aber so viele Loks werde ich nicht bauen :)

Die im Film zu sehenden Fahrzeuge werde ich nach und nach hier noch vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen:

Torsten

Kupzinger am Freitag, 28. Januar 2022
Danke für die Antwort. Freue mich auf die Beiträge, den nächsten ziehe ich mir gleich genüsslich rein :)
Grüße
Kupzinger

N-Bahn-Tom am Mittwoch, 2. Februar 2022
Hallo Torsten,
angesichts deiner genialen Modelle traue ich mich gar nicht mehr etwas in den großen Maßstäben hier zu zeigen. Mit sehr viel Interesse habe ich deine Berichte gelesen und bewundert.
FreuNdliche Grüße
Thomas

PS: Ich zeig doch noch was ;-)

Vizinalbahner am Freitag, 4. Februar 2022
Hallo Thomas,

Vielen Dank fürs reinschauen und kommentieren.

Und ich würde mich sogar freuen auch was von dir in den großen Maßstäben zu sehen. Ich habe so meinen eigenen Baustil aber ich vergleiche oder schließe mich nie auf andere. Es ist ja auch förderlich und immer sehr interessant was von anderen zu sehen, die eventuell auch anderes an die Sache rangehen. Die "Qualität", wenn man das überhaupt so sagen kann, ist mir dabei völlig egal.

Mit freundlichen Grüßen:

Torsten

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von Vizinalbahner:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 3
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: