Friederich K., alias "Kupzinger"

Mehr ->

Winterholz - Betrieb auf einem GN15 Micro Layout

Erstellt am Samstag, 8. Januar 2022, zuletzt aktualisiert am Sonntag, 9. Januar 2022


Hallo zusammen,

nachdem ich schon an dieser Stelle https://www.mobablog.info/blog.php?id=2761 über eine potenzielle Mini-Anlage in 1:22,5 mit 16,5 mm Spurweite nachgedacht habe, ist es dann in der freien Zeit nach Weihnachten tatsächlich zum Anlagenbau gekommen. Ich habe mich letztlich für ein gänzlich anderes Design entschieden: Ladestelle zwischen zwei Fiddle Yards. Die Fiddle Yards sind leicht und mobil, zählen nicht zur Anlagenfläche, ermöglichen aber zusammen mit der 75 cm langen Anlage eine durchgehende Fahrstecke von knapp 2 Metern, was schon besser ist im Vergleich zum oben verlinkten Entwurf. Da ich einen Wagen mit funktionierender Handbremse gebaut habe, liegt die Strecke in einer 2%-Steigung. So kommt die Bremse auch zum Einsatz beim Abstellen und Rangieren. Lediglich das längere Ladegleis ist waagrecht. Die Bremse ist auch bei Talfahrt wichtig, denn sonst beginnt die selbstgezimmerte Motor-Getriebekombination der Lok ordentlich zu Stottern. Die mag lieber selber ziehen.

Das Making-Of ist hier dokumentiert: https://www.stummiforum.de/t181803f50-GN-Fahrzeuge-f-r-Anlage-und-Tochter-Vater-Einsatz-1.html#msg2373370

Viel Vergnügen
Kupzinger


Übersicht des Micro Layouts. 75,5 x 27 cm. Passt in ein 80cm-Billy-Regal.
Übersicht des Micro Layouts. 75,5 x 27 cm. Passt in ein 80cm-Billy-Regal.
Es ist eine Waldbahn im Winter dargestellt.
Es ist eine Waldbahn im Winter dargestellt.
Eine Ladung Schnittholz steht bereit.
Eine Ladung Schnittholz steht bereit.
Meine bisher unvollendete aber betriebsfähige GN15-Lok startet am unteren Schattenbahnhof und schiebt einen Flachwagen die Strecke hoch.
Meine bisher unvollendete aber betriebsfähige GN15-Lok startet am unteren Schattenbahnhof und schiebt einen Flachwagen die Strecke hoch.
An der Ladestelle geht es aufs Nebengleis. Dort ist der beladene Wagon für weitere Bereitstellungen im Weg.
An der Ladestelle geht es aufs Nebengleis. Dort ist der beladene Wagon für weitere Bereitstellungen im Weg.
Daher wird eine Kette zwischen Niederbord- und Flachwagen eingehängt.
Daher wird eine Kette zwischen Niederbord- und Flachwagen eingehängt.
Die fädelt sich hinter dem Holzstapel durch
Die fädelt sich hinter dem Holzstapel durch
Mit der Kette wird der O-Wagen auf den zweiten Gleisstutz gezogen.
Mit der Kette wird der O-Wagen auf den zweiten Gleisstutz gezogen.
Gaaanz langsam hinauf.
Gaaanz langsam hinauf.
Bis hinter den Grenzpflock (= 7 cm Gleisabstand).
Bis hinter den Grenzpflock (= 7 cm Gleisabstand).
Dann die Handbremse anziehen und Kette abnehmen.
Dann die Handbremse anziehen und Kette abnehmen.
Jetzt kann der Flachwagen an sein Ziel gebracht werden.
Jetzt kann der Flachwagen an sein Ziel gebracht werden.
Trichterkupplung öffnen.
Trichterkupplung öffnen.
Die Lok begiebt sich wieder auf die Strecke und hohlt dort wohl beladene Fahrzeuge ab.
Die Lok begiebt sich wieder auf die Strecke und hohlt dort wohl beladene Fahrzeuge ab.
Ankunft im oberem Fiddle Yard.
Ankunft im oberem Fiddle Yard.

Ø-Userbewertung: (4 Bewertungen)
© des Blogs bei "Kupzinger" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Beitrag bewerten:

Nur registrierte User dürfen Bewertungen vornehmen.
Einloggen | Registrieren

Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Vizinalbahner am Sonntag, 9. Januar 2022
Hallo Friederich,

Sehr schön und absolut gelungen. Gefällt mir ausgezeichnet.

Mit freundlichen Grüßen
Torsten

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von Kupzinger:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 16
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: