Martin Kernl, alias "spurneun"

Mehr ->

Gs 216 - der (kleine) UIC Standard G-Wagen aufgebrezelt

Erstellt am Sonntag, 31. Dezember 2023, zuletzt aktualisiert am Dienstag, 13. Februar 2024


Hallo zusammen,

fast jeder Hersteller hat den kurzen G-Wagen nach UIC-Standard im Basisprogramm, angefangen von Lima, Roco, über Trix, Fleischmann usw. Der Wagen von Rivarossi tauchte in den 90igern dann unter Arnold in verschiedenen Versionen wieder auf, wobei scheinbar nicht alle damals angekündigten Varianten produziert wurden. Der Wagen hat eine KK-Kinematik und neue Achsen bekommen, ansonsten wurden die damals schon jahrzehntealten Rivarossi-Formen übernommen. Einige Versionen des Wagens sind sogar noch unter Hornby erschienen. Meiner Meinung nach trotz des Alters der stimmigste kurze UIC G-Wagen.
Das aktelle Fahrwerk mit KK paßt 100% unter die alten Rivarossi-Wagen, es ist also durch einfaches Umstecken möglich, alte Rivarossi-Varianten unter Verwendung von Spenderfahrgestellen auf den aktuellen Stand zu bringen.
Und wenn man da graddrüber ist, kann man noch weitere Optimierungen vornehmen. Im Ergebnis können sich die damit erstellen Wagen direkt neben aktuellen Modellen sehen lassen. Da der Gs216 beim Vorbild kein Sprengwerk hat, kann der Wagen ohne aufwendiges Sprengwerk mit Details aufgewertet werden.

Was wurde geändert:

- die völlig überdimensionierte und beim Vorbild nicht vorhanden untere Türlaufschiene wurde bis zur Türe komplett entfernt, und unter der Türe in der Dicke halbiert

- Schiebetüren ausgebaut, in der Dicke ca. halbiert (abfräsen und planschleifen von hinten) und zum Schluß wieder eingeklebt

- die rudimentär angedeuteten Bremsumsteller abgetrennt und gegen Ätzteile von Kuswa ersetzt

- die Aufstiegsleitern (vorbildgerecht für den Gs 216 mit nur 1 Quersprosse) vorsichtig in der Profildicke reduziert mit Trennscheibe und Cuttermesse

- alle Lüftungsschieber ausgebaut und dunkler nachlackiert, nur der Epoche IVa EUROP hat noch andeutungsweise Aluminiumglanz

- Sämtliche Dächer und die Stirnseitenrundungen (mit dem Pinsel) dunkler nachlackiert, die PVC-Dächer waren im Matt und nicht auf Hochglanz, der FS hat ein andeutungsweise Aluminiumglanz und die Stirnseiten nicht lackiert, soweit ich das in Erfahrung bringen konnte hatte die FS Alubleche

- Im Bereich der ursprünglichen Laufschiene fehlen die Kastenprofile, diese wurde aus kurzen Abschnitten von Spenderwagen wieder ergänzt

- die Schieberstangen wurden farblich mit dem Pinsel hervorgehoben, ebenso Griffstangen und Türanschläge akzentuiert

- die Wagen erhielten zum Schluß eine minimale Alterung mit in Wasser gelösten Pulverfarben, nur um die Strukturen leicht anzudeuten und den Plastikglanz zu nehmen

- alle Wagen bekamen 2 Rangiertritte von Kuswa

das eigentlich geplante Anbringen von Zurrhaken war mir zu fitzelig, das hab ich dann gelassen.

ob man sich den Aufwand machen muß, sei mal dahingestellt.
für einen Epoche IV Güterzug bekommt damit auf jeden fall sehr brauchbare Wagen und Varianten.
Mal sehen wie der für 2024 angekündigte Gs 213 von Minitrix wird.

So nun viel Spaß mit den Bildern
Grüße
Martin







links der original Arnold Gs in der DSB-Version
deutlich erkennbar die dicke Laufschiene, die angedeuteten Bremsumsteller und das silberne Dach.
abgesehen davon ist mir die helle Farbgebung der DSB irgendwie nicht schlüssig, ...
links der original Arnold Gs in der DSB-Version
deutlich erkennbar die dicke Laufschiene, die angedeuteten Bremsumsteller und das silberne Dach.
abgesehen davon ist mir die helle Farbgebung der DSB irgendwie nicht schlüssig, deshalb steht der Wagen auf Arbeitsvorrat bis zur Klärung

rechts der überarbeitete Gs60 / Gmms EUROP
hier der direkte Vergleich:
links der ARNOLD-Wagen, rechts der alte Rivarossi auf AR-Chassis
die Beschriftung am Rivarossi Epoche IV DB paßt nicht ganz  optimal, man konnte damals kaum kleiner Drucken - ...
hier der direkte Vergleich:
links der ARNOLD-Wagen, rechts der alte Rivarossi auf AR-Chassis
die Beschriftung am Rivarossi Epoche IV DB paßt nicht ganz optimal, man konnte damals kaum kleiner Drucken - der Wagen is immerhin gut 40 Jahre alt
Das DB-Logo wurde als Decal hinzugefügt und die Bremsecken und die Zusatzbeschriftung Gmms im 3. Feld übermalt
so ergibt sich eine 2. Wagennummer bzw. Detailvariante DB Epoche IV
Auch im Vergleich zum brandaktuellen ARNOLD Gs der SNCF kann sich der eigentlich uralte Wagenkasten des ARNOLD Gs DB AG sehen lassen. 
Pufferhöhen, Rahmendicke, durchbrochene Achshalter, Bremsklötze in Radeben hatten ...
Auch im Vergleich zum brandaktuellen ARNOLD Gs der SNCF kann sich der eigentlich uralte Wagenkasten des ARNOLD Gs DB AG sehen lassen.
Pufferhöhen, Rahmendicke, durchbrochene Achshalter, Bremsklötze in Radeben hatten die Italiener damals auch schon realisiert !!
hier die beiden "auswärtigen" Versionen ÖBB von Arnold und der ursprüngliche FS mit dem hellen Dach
von der ÖBB gab es noch eine 2. Wagennummer von Arnold, die aber relativ selten ...
hier die beiden "auswärtigen" Versionen ÖBB von Arnold und der ursprüngliche FS mit dem hellen Dach
von der ÖBB gab es noch eine 2. Wagennummer von Arnold, die aber relativ selten zu finden ist
kleines Schmankerl zum Gs 60:
der Wagen wurde zum Jubiläum 2010 unter HN5013 produziert, als Epoche III allerdings mit Untersuchungsdatum 1978 beschriftet
er hatte bedruckte Messingschilder an den Türen
Dank voller Kompatibilität mit ...
kleines Schmankerl zum Gs 60:
der Wagen wurde zum Jubiläum 2010 unter HN5013 produziert, als Epoche III allerdings mit Untersuchungsdatum 1978 beschriftet
er hatte bedruckte Messingschilder an den Türen
Dank voller Kompatibilität mit den Rivarossi-Türen konnte der interessante Wagen in aktiven Fahrzeugbestand übernommen werden.

Ø-Userbewertung: (7 Bewertungen)
© des Blogs bei "spurneun" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Beitrag bewerten:

Nur registrierte User dürfen Bewertungen vornehmen.
Einloggen | Registrieren


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

HaWeO am Sonntag, 31. Dezember 2023
Hallo Martin

Sehr schön geworden! Vielleicht wär es mal einen Versuch wert, ein oder zwei Lüftungsschieber auszubauen und die beiden Führungsschienen vorsichtig abzutrennen. Dann könnte man die Schieber selbst in leicht geöffneter Stellung etwas tiefer zwischen den Führungen wieder einkleben.
meint
HaWeO

FreddieW am Montag, 1. Januar 2024
Hallo Martin,
Zuerst: die Besten Wuensche fuer's Neue Jahr!
Sehr schoene Verbesserungen und eindrucksvolle Vergleiche, die Du hier an dem "aller Welt" Modell des Gs 216 dargestellt hast. Das regt unbedingt zum Nachmachen an!
Danke fuer's Zeigen.
Gruesse
FreddieW

spurneun am Montag, 1. Januar 2024
Hallo HaWeO

die Einsätze mit den Schiebern kann man rausnehmen und bearbeiten.
Es wäre kein Problem einen Schieber durch Anpassung im Wagenkasten nach unten zu setzen. Aber dann stimmt das Dreieck der Schieberstangen nicht mehr.
Und wenn man sich die Bilder der Güterzüge ansieht, sind geöffnete Lüftungsschieber äußerst selten.

Grüße
Martin

Kupzinger am Montag, 1. Januar 2024
Hallo Martin,
Schön von Dir wieder zu lesen! Die besten Wünsche für 2024. Die alte Form kann sich mit Deinen Optimierungen sehr gut sehen lassen. Wirklich ein klassischer Anblick :)
Liebe Grüße
Kupzinger

MarkusR am Dienstag, 2. Januar 2024
Hallo Martin,
der Rivarossi Gs, welcher später bei Arnold gelandet ist, war seiner Zeit weit voraus... Schön was du aus den Wagen noch heraus geholt hast. Danke für das Zeigen hier im Moba-Blog (da schaue ich leider nicht so oft rein).
Grüße
Markus

ckuhnertb am Mittwoch, 3. Januar 2024
Hallo Martin,
Einmal mehr ein Beweis wie vielseitig dieses Hobby ist.
Handwerklich sehr sauber ausgeführte Arbeiten. Leider kann ich mehr nicht dazu sagen da ich von gedeckten Wagen keine Ahnung habe. In dieses Thema habe ich mich (noch)nicht eingearbeitet.

Viele Grüße
Carsten

enby am Mittwoch, 17. Januar 2024
Moin,
sehr schön gemacht. Der Hornby Gs 60 war ein SoSe zu 50 Jahre Arnold.
das nennt man ein parallel Entwicklung:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=768745
siehe #22
;-)
cheers,
Norman.

mkenb am Dienstag, 13. Februar 2024
Klasse bearbeitete und gealterte Wägen. Habe mich da auch schon Mal daran versucht. Bei mir ist es leider misslungenen. Aber Übung macht ja bekanntlich Meister.👍

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von spurneun:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 8
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: