Rainer K., alias "modelllukas"

Mehr ->

Relaunch für einen Lokschuppen, erster Teil

Erstellt am Samstag, 15. Mai 2021


Beim Herumräumen tauchte unlängst ein Diorama mit einem Lokschuppen aus der Versenkung auf. Ich hatte es vor Jahr und Tag erworben mit dem Ziel, es wieder aufzuarbeiten. Irgendwie muss das dann in Vergessenheit geraten sein ...
Nun aber beschloss ich einen Relaunch. Dabei wollte ich möglichst keine (großen) Investitionen zu tätigen, sondern mit dem arbeiten, was die Bastelkisten hergaben. Also eher keine High-End-Laternen mit LED, sondern klassische mit Glühbirnchen. Die (dunklen) Arnoldgleise waren mir gut genug und mussten auf zusätzlichen Rost verzichten. Dankenswerterweise ließ sich das Dach der Halle weitgehend zerstörungsfrei abhebeln, so dass einer Inneneinrichtung und Beleuchtung nichts im Wege stehen sollte.

Fortsetzung folgt!

Das Ganze präsentiert sich zunächst durchaus ansehnlich und in einigen Details liebevoll gestaltet, mit Fahrzeugen und Figuren ausgestattet, die Gleise geschottert. An manchen Stellen aber war es doch recht schadhaft.
Das Ganze präsentiert sich zunächst durchaus ansehnlich und in einigen Details liebevoll gestaltet, mit Fahrzeugen und Figuren ausgestattet, die Gleise geschottert. An manchen Stellen aber war es doch recht schadhaft.
Der Rückseite des Lokschuppens fehlen Wand und Tore, eine Ecke der Seitenwand war gebrochen.
Der Rückseite des Lokschuppens fehlen Wand und Tore, eine Ecke der Seitenwand war gebrochen.
Vor allem schien mir das Ganze einer mittelgroßen Hitze ausgesetzt gewesen zu sein: Einige Schwellen waren angeschmolzen, ein paar Autos ebenfalls, die Gewächse teilweise „entlaubt“ und bröselig.
Vor allem schien mir das Ganze einer mittelgroßen Hitze ausgesetzt gewesen zu sein: Einige Schwellen waren angeschmolzen, ein paar Autos ebenfalls, die Gewächse teilweise „entlaubt“ und bröselig.
Einerseits war das kleine Schaustück viel zu schade zum Entsorgen, und es waren auch zu wenig Dinge darauf, die ich anderweitig hätte verwenden können oder wollen. Andererseits konnte es so ...
Einerseits war das kleine Schaustück viel zu schade zum Entsorgen, und es waren auch zu wenig Dinge darauf, die ich anderweitig hätte verwenden können oder wollen. Andererseits konnte es so nicht bleiben, der angeschmorte Bulli war wirklich keine Zierde für das Bücherregal.
In einem ersten Schritt wurden der angekokelte Bulli entsorgt und die schütteren Bäume und Sträucher entfernt.
In einem ersten Schritt wurden der angekokelte Bulli entsorgt und die schütteren Bäume und Sträucher entfernt.
Im zweiten Schritt bekam die Versorgungsstraße einen neuen Anstrich.
Im zweiten Schritt bekam die Versorgungsstraße einen neuen Anstrich.
Der Lokschuppen wurde seiner Tore beraubt, denn die standen offen, und von der Rückseite sahen sie einfach nur bescheiden aus.

Fortsetzung folgt!
Der Lokschuppen wurde seiner Tore beraubt, denn die standen offen, und von der Rückseite sahen sie einfach nur bescheiden aus.

Fortsetzung folgt!

Ø-Userbewertung: (4 Bewertungen)
© des Blogs bei "modelllukas" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Beitrag bewerten:

Nur registrierte User dürfen Bewertungen vornehmen.
Einloggen | Registrieren

Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

N-Bahn-Tom am Sonntag, 16. Mai 2021
Hallo,

da kann bestimmt was Gutes daraus gemacht werden, viel Erfolg. Ich bin auf das Ergebnis gespannt.

FreuNdliche Grüße
Thomas

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von modelllukas:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 81
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: